Schamlippen streicheln nebenwirkungen dreimonatsspritze depo clinovir

Spritze 14 tage später mehr geschwitzt Ca. Spritze ganz extrem geschwitzt als wenn ich im Feuer stehe, innere Spritze ganz extrem geschwitzt als wenn ich im Feuer stehe, innere Unruhe, Gereizheit, sehr nervös, Schlafstörung, Durchfall und Haarausfall ohne Ende Nun kann ich nur warten bis Zeug aus dem Körper ist.

Bei dieser Depospritze hatte ich etliche Nebenwirkungen. Gebärmutterkrämpfe, Muskelschmerzen, Übelkeit, Schmierblutungen, bis heute nach 8 Monaten aussetzen der Periode, Gelenkspaltverschmälerungen, usw. Muskelschmerzen , Übelkeit , Schmierblutungen , Bauchkrämpfe. Es war eher eine unüberlegte viel zu schnell getroffene Entscheidung. Leider auch die Falsche, wie sich herausstellte. Hintergrund war, dass ich in nächster Zeit auf gar Hintergrund war, dass ich in nächster Zeit auf gar keinen Fall schwanger werden wollte, da ich meinen neuen Freund eben erst kennengelernt hatte und kein " Vergessene-Pille"-Desaster wollte.

Leider hatte ich weder Erfahrungsberichte gelesen noch meiner Frauenärztin richtig zugehört. Sie trifft nämlich hier keine Schuld, bis auf den Punkt, dass man Medikamente nicht verabreichen sollte, wenn man dem Patienten davor abgeraten hat.

Ich bekam Attacken von Herzrasen, meine Gebärmutter und meine Hüften krampften sich zusammen, lief puterrot an und man sah mir an, dass etwas nicht stimmte. Das war aber nicht vorrübergehend. Ich bekam zwei bräunliche Streifen an den Innenseiten der Oberschenkel vom Schambereich bis zum Knie, die erst jetzt nach einem halben Jahr allmählich verblassen. Man ist so hilflos, kann nur warten, bis das Zeug endlich aus dem Körper geht.

Bei mit hatte ich nach acht Wochen das Gefühl, dass die heftigsten Nebenwirkungen langsam nachlassen. Während der drei Monate habe ich zehn! Meine Frauenärztin meinte, dass sei nur Wasser. Tag aufhören und etwa 10 Tage später soll die Periode einsetzen, an deren 1. Tag ich dann die Yasminelle nehmen soll, um zu verhindern, dass ich diese unerträglichen Periodenschmerzen wieder bekomme.

Nun habe ich aber die Nebenwirkungen dieser Primosiston durchgelesen und bin ziemlich erschrocken. Natürlich handelt es sich um ein weiteres Hormonpräparat und hat ziemlich ähnliche Wirkungen wie die Depo Clinovir! Meine Intuition und mein Verstand sagen mir: Ich bin dann nicht mehr in der Lage, z. Nun habe ich natürlich fast panische Angst vor diesen neuen Tabletten, die ja wieder ein Hormonhammer sind und evtl.

Zu meiner neuen Gynäkoligin sagte ich, mir wäre es am liebsten, wenn ich mal eine Weile gar nichts nehme, bis die Hormone der DMS aus meinem Körper raus sind, aber sie meinte, neinnein, da gibts keine Nebenwirkungen und wenn ich diese Medikamente nicht nehme, wäre die nächste Menstruation so schmerzhaft, dass ich es nicht aushalten würde , blablabla Das sagte mein erster Gynäkologe auch, und drei Monate später bin ich nun ein Wrack!

Mein Blutbild ist übrigens ok, kein Eisenmangel o. Kann ich es wagen, weiter leicht zu bluten oder soll ich die neuen Medikamente einnehmen? Ich habe keine Ahnung, was ich machen soll, denn seit kurzem kann ich auch keine Entscheidungen mehr treffen! Ein furchtbarer Zustand, in dem ich mich befinde, und mir scheint, die Ärzte lächeln nur über mich! Kann mir jemand helfen?????? Der Einsatz von Primosiston ist bei so lange anhaltender Blutung angebracht.

Keine Sorge, es sind dabei wirklich keinesfalls so ausgepraegte Nebenwirkungen zu erwarten. Nebenwirkungen Dreimonatsspritze DepoClin Hallo zurück, die Blutungen haben in den letzten Tagen deutlich nachgelassen, heute hatte ich nun zum ersten Mal gar keine, nur eine ganz leichte Schmierblutung am Morgen, dann nichts mehr.

Ist es da noch angebracht, etwas zu riskieren? Und die zweite Frage: Nebenwirkungen Dreimonatsspritze DepoClin Hallo, wenn die Blutung von allein steht, ist die Behandlung nicht notwendig. Dann kann auch zunaechst der weitere Verlauf abgewartet werden. Es stehen aber auch die Nebenwirkung in der Packungsbeilage aber wie gesagt ich hatte nicht eine und ich würde jeder Zeit wieder auf die Spritze zurück kommen aber da wir ein Kinderwunsch haben habe ich sie erstmal abgesetzt l.

Ich war über 1,5 Jahre krankgeschrieben, natürlich nicht mit dem Rückschluss das die DMS daran schuld sein könnte, sondern ich psychische Probleme habe. Auch mein Frauenarzt und alle anderen Ärzte, die ich konsultiert habe, sehen keinen Zusammenhang mit meinen immer noch vorhandene Problemen und der DMS - ich schon! Ich habe die DMS abgesetzt um schwanger zu werden, das einzige was daraus geworden ist sind 3 Fehlgeburten , die mich dann wirklich fertig gemacht haben.

Ich kann dir also nur raten lass die Finger von der DMS!!! Nebenwirkungen Dreimonatsspritze DepoClin Hallo martinahh Es tut mir leid das du 3 Fehlgeburten hatte mir ging es jetzt auch so aber ob das mit der Spritze zusammen hängt kann ich leider nicht sagen ich denke mal das es bei mir zu schnell ging gleich im zweiten Zyklus ich habe die spritze selber 5,5 Jahre genommen und kann nur positives berichten und als ich sie im Januar abgesetzt habe habe ich auch gleich im März meine erste Regel bekommen habe auch hinter her keine Schwierigkeiten bekommen also aus meiner Sicht kann ich die Spritze nur weiter empfehlen das bei dir hängt vielleicht auch mit was anderen zusammen ich weis ja nicht ob du Rauchst l.

Nebenwirkungen Dreimonatsspritze DepoClin Hallo, wie bei allen Hormonpraeparaten sind die Erfahrungen jeweils unterschiedlich. Persoenlich halte ich Depotpraeparate generell fuer nebenwirkungsreicher und belastender. Das muss ja unerträglich sein! EINE Fehlgeburt ist ja schon schrecklich, aber gleich drei! Und das nicht aus einem Zustand heraus, in dem vorher alles in Ordnung war, sondern aus dem "Clinovir-Zustand" heraus - das muss ja wirklich die Hölle sein! Wenn ich von mir ausgehe, so muss ich sagen, ich bin psychisch plötzlich überhaupt nicht mehr belastbar, wenn ich da noch drei Fehlgeburten zu verkraften hätte - wirklich nicht auszudenken!

Hast du jemanden, der dir aus dieser Situation heraushilft? Jemanden Professionellen, meine ich? Das kannst du doch gar nicht alleine schaffen!

Was mich wirklich auch ziemlich fertig macht, ist die Haltung der Ärzte. Ich hab so das Gefühl, sie wollen mir suggerieren, ich sei an allem selbst Schuld. Der Gynäkologe, der mir die Spritze gab, meinte ja allen Ernstes, nachdem ich ihm erzählte, wie schlecht es mir geht, ich solle zum Psychiater, mit meinem Hirn stimme was nicht!

Zwischenzeitlich mag tatsächlich etwas mit meinem Hirn nicht mehr stimmen, daber ich lasse mir nicht einreden, dass das an mir liegt!

Jetzt lese ich, dass du auch eine gewisse Verwirrtheit feststellst. Bei mir kam diese Verwirrtheit bzw. Ich sollte vorgestern z. Meine Chefin lehnte ab, weil ich am Mir war nicht klar, dass ich nicht am Ich hab bestimmt 10 Minuten gebraucht, bis ich das blickte!

Und so gehts mir laufend, komischerweise meistens wenn ich stehe, mir kommt's so vor, als ob mein Gehirn dann nicht ausreichend mit Blut oder Sauerstoff oder sonstigem versorgt wird! Und auch die neue Gynäkologin, bei der ich jetzt bin, kommt mir dubios vor.

Sie verschrieb mir ja nun diese Pillen, obwohl ich ihr sagte, die Blutungen werden deutlich weniger. Darüberhinaus haben die Pillen genau die Nebenwirkungen, unter denen ich sowieso schon leide. Und trotzdem will sie mir noch mehr geben! Ja ist sie denn Hellseherin?

Sie weiss, dass die Blutungen nicht aufhören, sie kennt meinen Hormonspiegel, ohne ihn untersucht zu haben, und sie weiss auswendig, dass meine Periodenschmerzen furchtbar werden, wenn ich diese neuerlichen Hormone nicht nehme! Mir kommt's so vor, als ob die Gynäkologen am Hormonumsatz beteiligt werden, nicht aber dazu da sind, uns Frauen zu helfen, wenn's uns schlecht geht! Und wenn das mit meinem Hirn so weitergeht, fürchte ich wirklich, meinen Arbeitsplatz zu verlieren!

Ich habe einen "Kopfjob", bin auf mein Denkvermögen angewiesen, aber wenn mein Kopf nicht mehr mitmacht, weiss ich nicht, wie's weitergehen soll! Heute haben mir z. Es ist echt schrecklich! Und wenn mir dann "das Licht aufgeht", dann schäme ich mich so schrecklich!

Gemerkt haben meine Kollegen natürlich auch schon, dass mit mir plötzlich etwas nicht mehr stimmt, sie behandeln mich wie ein rohes Ei! Deshalb bin ich dir echt dankbar, dass du geschrieben hast, diese Verwirrtheit könne eventuell DOCH von dieser Spritze kommen! Ich kann wirklich nur hoffen, dass das alles bald nachlässt! Und lass dir niemals einreden, dieser Zustand, in dem du dich befindest, komme vom Rauchen!

Ich rauche nicht, und mir gehts genaus so! Und lies mal hier nach: Wenn also grad mal jemand zufrieden mit ihr ist, dann ist das die Ausnahme, die Regel ist leider anders! Im übrigen habe ich mich dazu entschlossen, die Primosiston nicht zu nehmen. Die Blutungen sind weg, ich lass meinen Körper jetzt einfach mal hormonfrei in Ruhe, bis alles wieder ist, wie es war, und wenn meine Periode wieder so schmerzhaft wird, dass ich es nicht aushalte, dann handle ich DANN, wenn es soweit ist - aber nicht im vorhinein!

Martina, dir wünsche ich alles Gute, du hast wahrhaftig genug mitgemacht. Und wenn überhaupt nichts mehr klappt, dann denk doch vielleicht mal darüber nach, dass es irgendwo auf dieser Welt bereits ein Baby gibt, das liebe Eltern dringend nötig hat.

Vielleicht gibt es deinem Leben einen neuen Inhalt und dann wird alles von selbst wieder gut Ich sehe das auch so. Heute ist bereits der zweite Tag ohne Blutungen, ich werde einfach abwarten, wie sich die Sache entwickelt. Und wenn irgend etwas Schlimmes eintreten sollte, dann handle ich, wenn es soweit ist, und nicht jetzt schon, nur weil "es schlimm werden könnte"!

Leipzig stripclub suche devoten partner

Hintergrund war, dass ich in nächster Zeit auf gar keinen Fall schwanger werden wollte, da ich meinen neuen Freund eben erst kennengelernt hatte und kein " Vergessene-Pille"-Desaster wollte. Leider hatte ich weder Erfahrungsberichte gelesen noch meiner Frauenärztin richtig zugehört. Sie trifft nämlich hier keine Schuld, bis auf den Punkt, dass man Medikamente nicht verabreichen sollte, wenn man dem Patienten davor abgeraten hat. Ich bekam Attacken von Herzrasen, meine Gebärmutter und meine Hüften krampften sich zusammen, lief puterrot an und man sah mir an, dass etwas nicht stimmte.

Das war aber nicht vorrübergehend. Ich bekam zwei bräunliche Streifen an den Innenseiten der Oberschenkel vom Schambereich bis zum Knie, die erst jetzt nach einem halben Jahr allmählich verblassen. Man ist so hilflos, kann nur warten, bis das Zeug endlich aus dem Körper geht. Bei mit hatte ich nach acht Wochen das Gefühl, dass die heftigsten Nebenwirkungen langsam nachlassen. Während der drei Monate habe ich zehn! Meine Frauenärztin meinte, dass sei nur Wasser. Da bin ich aber beruhigt.

Hoffentlich nicht in der Lunge oder am Herzen. Warum werde ich es dann nicht mehr los, das Wasser? Seit Wochen Entschlackungskur und Lymphdrainagen und bin auf 82 Kilo. Zum Glück bin ich etwas grösser geraten, aber beschwerlich ist es, vor allem jetzt im Sommer. Meine Gebärmutter ist im übrigen seit Monaten aufgebläht, als sei ich im vierten Monat schwanger. Habe deswegen öfter einen ST gemacht - immer negativ. Zusammenfassend kann ich über dieses Produkt sagen: Wenn ich etwas in meinem Leben rückgängig machen könnte, dann das.

Der Einsatz von Primosiston ist bei so lange anhaltender Blutung angebracht. Keine Sorge, es sind dabei wirklich keinesfalls so ausgepraegte Nebenwirkungen zu erwarten. Nebenwirkungen Dreimonatsspritze DepoClin Hallo zurück, die Blutungen haben in den letzten Tagen deutlich nachgelassen, heute hatte ich nun zum ersten Mal gar keine, nur eine ganz leichte Schmierblutung am Morgen, dann nichts mehr.

Ist es da noch angebracht, etwas zu riskieren? Und die zweite Frage: Nebenwirkungen Dreimonatsspritze DepoClin Hallo, wenn die Blutung von allein steht, ist die Behandlung nicht notwendig. Dann kann auch zunaechst der weitere Verlauf abgewartet werden.

Es stehen aber auch die Nebenwirkung in der Packungsbeilage aber wie gesagt ich hatte nicht eine und ich würde jeder Zeit wieder auf die Spritze zurück kommen aber da wir ein Kinderwunsch haben habe ich sie erstmal abgesetzt l.

Ich war über 1,5 Jahre krankgeschrieben, natürlich nicht mit dem Rückschluss das die DMS daran schuld sein könnte, sondern ich psychische Probleme habe. Auch mein Frauenarzt und alle anderen Ärzte, die ich konsultiert habe, sehen keinen Zusammenhang mit meinen immer noch vorhandene Problemen und der DMS - ich schon!

Ich habe die DMS abgesetzt um schwanger zu werden, das einzige was daraus geworden ist sind 3 Fehlgeburten , die mich dann wirklich fertig gemacht haben. Ich kann dir also nur raten lass die Finger von der DMS!!! Nebenwirkungen Dreimonatsspritze DepoClin Hallo martinahh Es tut mir leid das du 3 Fehlgeburten hatte mir ging es jetzt auch so aber ob das mit der Spritze zusammen hängt kann ich leider nicht sagen ich denke mal das es bei mir zu schnell ging gleich im zweiten Zyklus ich habe die spritze selber 5,5 Jahre genommen und kann nur positives berichten und als ich sie im Januar abgesetzt habe habe ich auch gleich im März meine erste Regel bekommen habe auch hinter her keine Schwierigkeiten bekommen also aus meiner Sicht kann ich die Spritze nur weiter empfehlen das bei dir hängt vielleicht auch mit was anderen zusammen ich weis ja nicht ob du Rauchst l.

Nebenwirkungen Dreimonatsspritze DepoClin Hallo, wie bei allen Hormonpraeparaten sind die Erfahrungen jeweils unterschiedlich. Persoenlich halte ich Depotpraeparate generell fuer nebenwirkungsreicher und belastender. Das muss ja unerträglich sein! EINE Fehlgeburt ist ja schon schrecklich, aber gleich drei! Und das nicht aus einem Zustand heraus, in dem vorher alles in Ordnung war, sondern aus dem "Clinovir-Zustand" heraus - das muss ja wirklich die Hölle sein!

Wenn ich von mir ausgehe, so muss ich sagen, ich bin psychisch plötzlich überhaupt nicht mehr belastbar, wenn ich da noch drei Fehlgeburten zu verkraften hätte - wirklich nicht auszudenken! Hast du jemanden, der dir aus dieser Situation heraushilft? Jemanden Professionellen, meine ich? Das kannst du doch gar nicht alleine schaffen! Was mich wirklich auch ziemlich fertig macht, ist die Haltung der Ärzte. Ich hab so das Gefühl, sie wollen mir suggerieren, ich sei an allem selbst Schuld.

Der Gynäkologe, der mir die Spritze gab, meinte ja allen Ernstes, nachdem ich ihm erzählte, wie schlecht es mir geht, ich solle zum Psychiater, mit meinem Hirn stimme was nicht! Zwischenzeitlich mag tatsächlich etwas mit meinem Hirn nicht mehr stimmen, daber ich lasse mir nicht einreden, dass das an mir liegt! Jetzt lese ich, dass du auch eine gewisse Verwirrtheit feststellst. Bei mir kam diese Verwirrtheit bzw.

Ich sollte vorgestern z. Meine Chefin lehnte ab, weil ich am Mir war nicht klar, dass ich nicht am Ich hab bestimmt 10 Minuten gebraucht, bis ich das blickte! Und so gehts mir laufend, komischerweise meistens wenn ich stehe, mir kommt's so vor, als ob mein Gehirn dann nicht ausreichend mit Blut oder Sauerstoff oder sonstigem versorgt wird!

Und auch die neue Gynäkologin, bei der ich jetzt bin, kommt mir dubios vor. Sie verschrieb mir ja nun diese Pillen, obwohl ich ihr sagte, die Blutungen werden deutlich weniger. Darüberhinaus haben die Pillen genau die Nebenwirkungen, unter denen ich sowieso schon leide. Und trotzdem will sie mir noch mehr geben! Ja ist sie denn Hellseherin? Sie weiss, dass die Blutungen nicht aufhören, sie kennt meinen Hormonspiegel, ohne ihn untersucht zu haben, und sie weiss auswendig, dass meine Periodenschmerzen furchtbar werden, wenn ich diese neuerlichen Hormone nicht nehme!

Mir kommt's so vor, als ob die Gynäkologen am Hormonumsatz beteiligt werden, nicht aber dazu da sind, uns Frauen zu helfen, wenn's uns schlecht geht! Und wenn das mit meinem Hirn so weitergeht, fürchte ich wirklich, meinen Arbeitsplatz zu verlieren!

Ich habe einen "Kopfjob", bin auf mein Denkvermögen angewiesen, aber wenn mein Kopf nicht mehr mitmacht, weiss ich nicht, wie's weitergehen soll! Heute haben mir z. Es ist echt schrecklich! Und wenn mir dann "das Licht aufgeht", dann schäme ich mich so schrecklich! Gemerkt haben meine Kollegen natürlich auch schon, dass mit mir plötzlich etwas nicht mehr stimmt, sie behandeln mich wie ein rohes Ei!

Deshalb bin ich dir echt dankbar, dass du geschrieben hast, diese Verwirrtheit könne eventuell DOCH von dieser Spritze kommen! Ich kann wirklich nur hoffen, dass das alles bald nachlässt! Und lass dir niemals einreden, dieser Zustand, in dem du dich befindest, komme vom Rauchen! Ich rauche nicht, und mir gehts genaus so! Und lies mal hier nach: Wenn also grad mal jemand zufrieden mit ihr ist, dann ist das die Ausnahme, die Regel ist leider anders! Im übrigen habe ich mich dazu entschlossen, die Primosiston nicht zu nehmen.

Die Blutungen sind weg, ich lass meinen Körper jetzt einfach mal hormonfrei in Ruhe, bis alles wieder ist, wie es war, und wenn meine Periode wieder so schmerzhaft wird, dass ich es nicht aushalte, dann handle ich DANN, wenn es soweit ist - aber nicht im vorhinein! Martina, dir wünsche ich alles Gute, du hast wahrhaftig genug mitgemacht. Und wenn überhaupt nichts mehr klappt, dann denk doch vielleicht mal darüber nach, dass es irgendwo auf dieser Welt bereits ein Baby gibt, das liebe Eltern dringend nötig hat.

Vielleicht gibt es deinem Leben einen neuen Inhalt und dann wird alles von selbst wieder gut Ich sehe das auch so. Heute ist bereits der zweite Tag ohne Blutungen, ich werde einfach abwarten, wie sich die Sache entwickelt. Und wenn irgend etwas Schlimmes eintreten sollte, dann handle ich, wenn es soweit ist, und nicht jetzt schon, nur weil "es schlimm werden könnte"!

Schön, dass Sie mich in meinem Vorhaben bestätigt haben! Ist ein gutes Gefühl! Wir Frauen haben glaube ich ein ziemlich zuverlässiges Gespür, was unseren Körper angeht, und darauf sollten wir uns einfach mehr verlassen! Klar komme ich mit der Situation nicht zurecht und habe bereits meine 2. Psychotherapie angefangen, das hilft ein wenig zu vergessen und die Situation anders zu betrachten. Leider hilft es nicht gegen die Symptome , der von mir berichteten Beschwerden.

Ich habe durch diese Beschwerden meinen Job, den ich immer sehr gern gemacht habe, aufgegeben und mich aus dem Ausendienst in den Innendienst als Halbtagskraft versetzen lassen und ich habe meinen Kollegen von meinen Symptomen und auch den Fehlgeburten erzählt, so das diese mich nicht mehr mitleidig anschauen - und sie wissen und spüren nun genau wenn es mir mal wieder richtig schlecht geht.

Dadurch habe ich ein wenig die Last verringern können, Lisa vielleicht hilft es Dir auch, weil man sich nicht mehr verstecken muss, wenn es einem schlecht geht. Unter normalen Umständen wäre das gar kein Problem, aber momentan bin ich nicht in der Lage, ein solches Gespräch zu führen. Auf der anderen Seite fürchte ich, wenn ich noch länger warte, dann wird meinen Vorgesetzten immer klarer, dass ich nicht mehr so richtig denken kann, und dann bekomme ich die Verlängerung gar nicht.

Oje, wo wird das noch enden? Seit ich die Dreimontsspritze nehme habe sie das erstemal ende April gekriegt habe ich Nebenwirkungen wie: Müsste normal jetzt ende juli zum spritzen kommen Nebenwirkungen Dreimonatsspritze DepoClinovir Hallo, bei so massiven Beschwerden wuerde ich zur Umstellung auf ein anderes Verhuetungsmittel raten.



Zu meiner neuen Gynäkoligin sagte ich, mir wäre es am liebsten, wenn ich mal eine Weile gar nichts nehme, bis die Hormone der DMS aus meinem Körper raus sind, aber sie meinte, neinnein, da gibts keine Nebenwirkungen und wenn ich diese Medikamente nicht nehme, wäre die nächste Menstruation so schmerzhaft, dass ich es nicht aushalten würde , blablabla Das sagte mein erster Gynäkologe auch, und drei Monate später bin ich nun ein Wrack!

Mein Blutbild ist übrigens ok, kein Eisenmangel o. Kann ich es wagen, weiter leicht zu bluten oder soll ich die neuen Medikamente einnehmen? Ich habe keine Ahnung, was ich machen soll, denn seit kurzem kann ich auch keine Entscheidungen mehr treffen! Ein furchtbarer Zustand, in dem ich mich befinde, und mir scheint, die Ärzte lächeln nur über mich! Kann mir jemand helfen?????? Der Einsatz von Primosiston ist bei so lange anhaltender Blutung angebracht.

Keine Sorge, es sind dabei wirklich keinesfalls so ausgepraegte Nebenwirkungen zu erwarten. Nebenwirkungen Dreimonatsspritze DepoClin Hallo zurück, die Blutungen haben in den letzten Tagen deutlich nachgelassen, heute hatte ich nun zum ersten Mal gar keine, nur eine ganz leichte Schmierblutung am Morgen, dann nichts mehr.

Ist es da noch angebracht, etwas zu riskieren? Und die zweite Frage: Nebenwirkungen Dreimonatsspritze DepoClin Hallo, wenn die Blutung von allein steht, ist die Behandlung nicht notwendig. Dann kann auch zunaechst der weitere Verlauf abgewartet werden.

Es stehen aber auch die Nebenwirkung in der Packungsbeilage aber wie gesagt ich hatte nicht eine und ich würde jeder Zeit wieder auf die Spritze zurück kommen aber da wir ein Kinderwunsch haben habe ich sie erstmal abgesetzt l. Ich war über 1,5 Jahre krankgeschrieben, natürlich nicht mit dem Rückschluss das die DMS daran schuld sein könnte, sondern ich psychische Probleme habe.

Auch mein Frauenarzt und alle anderen Ärzte, die ich konsultiert habe, sehen keinen Zusammenhang mit meinen immer noch vorhandene Problemen und der DMS - ich schon! Ich habe die DMS abgesetzt um schwanger zu werden, das einzige was daraus geworden ist sind 3 Fehlgeburten , die mich dann wirklich fertig gemacht haben.

Ich kann dir also nur raten lass die Finger von der DMS!!! Nebenwirkungen Dreimonatsspritze DepoClin Hallo martinahh Es tut mir leid das du 3 Fehlgeburten hatte mir ging es jetzt auch so aber ob das mit der Spritze zusammen hängt kann ich leider nicht sagen ich denke mal das es bei mir zu schnell ging gleich im zweiten Zyklus ich habe die spritze selber 5,5 Jahre genommen und kann nur positives berichten und als ich sie im Januar abgesetzt habe habe ich auch gleich im März meine erste Regel bekommen habe auch hinter her keine Schwierigkeiten bekommen also aus meiner Sicht kann ich die Spritze nur weiter empfehlen das bei dir hängt vielleicht auch mit was anderen zusammen ich weis ja nicht ob du Rauchst l.

Nebenwirkungen Dreimonatsspritze DepoClin Hallo, wie bei allen Hormonpraeparaten sind die Erfahrungen jeweils unterschiedlich. Persoenlich halte ich Depotpraeparate generell fuer nebenwirkungsreicher und belastender. Das muss ja unerträglich sein! EINE Fehlgeburt ist ja schon schrecklich, aber gleich drei! Und das nicht aus einem Zustand heraus, in dem vorher alles in Ordnung war, sondern aus dem "Clinovir-Zustand" heraus - das muss ja wirklich die Hölle sein!

Wenn ich von mir ausgehe, so muss ich sagen, ich bin psychisch plötzlich überhaupt nicht mehr belastbar, wenn ich da noch drei Fehlgeburten zu verkraften hätte - wirklich nicht auszudenken! Hast du jemanden, der dir aus dieser Situation heraushilft? Jemanden Professionellen, meine ich?

Das kannst du doch gar nicht alleine schaffen! Was mich wirklich auch ziemlich fertig macht, ist die Haltung der Ärzte. Ich hab so das Gefühl, sie wollen mir suggerieren, ich sei an allem selbst Schuld.

Der Gynäkologe, der mir die Spritze gab, meinte ja allen Ernstes, nachdem ich ihm erzählte, wie schlecht es mir geht, ich solle zum Psychiater, mit meinem Hirn stimme was nicht! Zwischenzeitlich mag tatsächlich etwas mit meinem Hirn nicht mehr stimmen, daber ich lasse mir nicht einreden, dass das an mir liegt! Jetzt lese ich, dass du auch eine gewisse Verwirrtheit feststellst. Bei mir kam diese Verwirrtheit bzw. Ich sollte vorgestern z. Meine Chefin lehnte ab, weil ich am Mir war nicht klar, dass ich nicht am Ich hab bestimmt 10 Minuten gebraucht, bis ich das blickte!

Und so gehts mir laufend, komischerweise meistens wenn ich stehe, mir kommt's so vor, als ob mein Gehirn dann nicht ausreichend mit Blut oder Sauerstoff oder sonstigem versorgt wird! Und auch die neue Gynäkologin, bei der ich jetzt bin, kommt mir dubios vor. Sie verschrieb mir ja nun diese Pillen, obwohl ich ihr sagte, die Blutungen werden deutlich weniger. Darüberhinaus haben die Pillen genau die Nebenwirkungen, unter denen ich sowieso schon leide.

Und trotzdem will sie mir noch mehr geben! Ja ist sie denn Hellseherin? Sie weiss, dass die Blutungen nicht aufhören, sie kennt meinen Hormonspiegel, ohne ihn untersucht zu haben, und sie weiss auswendig, dass meine Periodenschmerzen furchtbar werden, wenn ich diese neuerlichen Hormone nicht nehme! Mir kommt's so vor, als ob die Gynäkologen am Hormonumsatz beteiligt werden, nicht aber dazu da sind, uns Frauen zu helfen, wenn's uns schlecht geht!

Und wenn das mit meinem Hirn so weitergeht, fürchte ich wirklich, meinen Arbeitsplatz zu verlieren! Ich habe einen "Kopfjob", bin auf mein Denkvermögen angewiesen, aber wenn mein Kopf nicht mehr mitmacht, weiss ich nicht, wie's weitergehen soll! Heute haben mir z. Es ist echt schrecklich! Und wenn mir dann "das Licht aufgeht", dann schäme ich mich so schrecklich! Gemerkt haben meine Kollegen natürlich auch schon, dass mit mir plötzlich etwas nicht mehr stimmt, sie behandeln mich wie ein rohes Ei!

Deshalb bin ich dir echt dankbar, dass du geschrieben hast, diese Verwirrtheit könne eventuell DOCH von dieser Spritze kommen! Ich kann wirklich nur hoffen, dass das alles bald nachlässt! Und lass dir niemals einreden, dieser Zustand, in dem du dich befindest, komme vom Rauchen! Ich rauche nicht, und mir gehts genaus so! Und lies mal hier nach: Wenn also grad mal jemand zufrieden mit ihr ist, dann ist das die Ausnahme, die Regel ist leider anders! Im übrigen habe ich mich dazu entschlossen, die Primosiston nicht zu nehmen.

Die Blutungen sind weg, ich lass meinen Körper jetzt einfach mal hormonfrei in Ruhe, bis alles wieder ist, wie es war, und wenn meine Periode wieder so schmerzhaft wird, dass ich es nicht aushalte, dann handle ich DANN, wenn es soweit ist - aber nicht im vorhinein! Martina, dir wünsche ich alles Gute, du hast wahrhaftig genug mitgemacht.

Und wenn überhaupt nichts mehr klappt, dann denk doch vielleicht mal darüber nach, dass es irgendwo auf dieser Welt bereits ein Baby gibt, das liebe Eltern dringend nötig hat. Vielleicht gibt es deinem Leben einen neuen Inhalt und dann wird alles von selbst wieder gut Ich sehe das auch so. Heute ist bereits der zweite Tag ohne Blutungen, ich werde einfach abwarten, wie sich die Sache entwickelt. Und wenn irgend etwas Schlimmes eintreten sollte, dann handle ich, wenn es soweit ist, und nicht jetzt schon, nur weil "es schlimm werden könnte"!

Schön, dass Sie mich in meinem Vorhaben bestätigt haben! Ist ein gutes Gefühl! Wir Frauen haben glaube ich ein ziemlich zuverlässiges Gespür, was unseren Körper angeht, und darauf sollten wir uns einfach mehr verlassen! Klar komme ich mit der Situation nicht zurecht und habe bereits meine 2. Psychotherapie angefangen, das hilft ein wenig zu vergessen und die Situation anders zu betrachten.

Leider hilft es nicht gegen die Symptome , der von mir berichteten Beschwerden. Ich habe durch diese Beschwerden meinen Job, den ich immer sehr gern gemacht habe, aufgegeben und mich aus dem Ausendienst in den Innendienst als Halbtagskraft versetzen lassen und ich habe meinen Kollegen von meinen Symptomen und auch den Fehlgeburten erzählt, so das diese mich nicht mehr mitleidig anschauen - und sie wissen und spüren nun genau wenn es mir mal wieder richtig schlecht geht.

Spritze 14 tage später mehr geschwitzt Ca. Spritze ganz extrem geschwitzt als wenn ich im Feuer stehe, innere Spritze ganz extrem geschwitzt als wenn ich im Feuer stehe, innere Unruhe, Gereizheit, sehr nervös, Schlafstörung, Durchfall und Haarausfall ohne Ende Nun kann ich nur warten bis Zeug aus dem Körper ist. Bei dieser Depospritze hatte ich etliche Nebenwirkungen. Gebärmutterkrämpfe, Muskelschmerzen, Übelkeit, Schmierblutungen, bis heute nach 8 Monaten aussetzen der Periode, Gelenkspaltverschmälerungen, usw.

Muskelschmerzen , Übelkeit , Schmierblutungen , Bauchkrämpfe. Es war eher eine unüberlegte viel zu schnell getroffene Entscheidung. Leider auch die Falsche, wie sich herausstellte.

Hintergrund war, dass ich in nächster Zeit auf gar Hintergrund war, dass ich in nächster Zeit auf gar keinen Fall schwanger werden wollte, da ich meinen neuen Freund eben erst kennengelernt hatte und kein " Vergessene-Pille"-Desaster wollte.

Leider hatte ich weder Erfahrungsberichte gelesen noch meiner Frauenärztin richtig zugehört. Sie trifft nämlich hier keine Schuld, bis auf den Punkt, dass man Medikamente nicht verabreichen sollte, wenn man dem Patienten davor abgeraten hat. Ich bekam Attacken von Herzrasen, meine Gebärmutter und meine Hüften krampften sich zusammen, lief puterrot an und man sah mir an, dass etwas nicht stimmte. Das war aber nicht vorrübergehend.

Ich bekam zwei bräunliche Streifen an den Innenseiten der Oberschenkel vom Schambereich bis zum Knie, die erst jetzt nach einem halben Jahr allmählich verblassen. Man ist so hilflos, kann nur warten, bis das Zeug endlich aus dem Körper geht. Bei mit hatte ich nach acht Wochen das Gefühl, dass die heftigsten Nebenwirkungen langsam nachlassen. Während der drei Monate habe ich zehn! Meine Frauenärztin meinte, dass sei nur Wasser.






Anal dildo erotische geschichte kostenlos

  • 257
  • 785
  • 168
  • Und wenn mir dann "das Licht aufgeht", dann schäme ich mich so schrecklich!

Freaky rock geesthacht reife frauen in latex


Tag aufhören und etwa 10 Tage später soll die Periode einsetzen, an deren 1. Tag ich dann die Yasminelle nehmen soll, um zu verhindern, dass ich diese unerträglichen Periodenschmerzen wieder bekomme. Nun habe ich aber die Nebenwirkungen dieser Primosiston durchgelesen und bin ziemlich erschrocken.

Natürlich handelt es sich um ein weiteres Hormonpräparat und hat ziemlich ähnliche Wirkungen wie die Depo Clinovir! Meine Intuition und mein Verstand sagen mir: Ich bin dann nicht mehr in der Lage, z.

Nun habe ich natürlich fast panische Angst vor diesen neuen Tabletten, die ja wieder ein Hormonhammer sind und evtl. Zu meiner neuen Gynäkoligin sagte ich, mir wäre es am liebsten, wenn ich mal eine Weile gar nichts nehme, bis die Hormone der DMS aus meinem Körper raus sind, aber sie meinte, neinnein, da gibts keine Nebenwirkungen und wenn ich diese Medikamente nicht nehme, wäre die nächste Menstruation so schmerzhaft, dass ich es nicht aushalten würde , blablabla Das sagte mein erster Gynäkologe auch, und drei Monate später bin ich nun ein Wrack!

Mein Blutbild ist übrigens ok, kein Eisenmangel o. Kann ich es wagen, weiter leicht zu bluten oder soll ich die neuen Medikamente einnehmen? Ich habe keine Ahnung, was ich machen soll, denn seit kurzem kann ich auch keine Entscheidungen mehr treffen! Ein furchtbarer Zustand, in dem ich mich befinde, und mir scheint, die Ärzte lächeln nur über mich! Kann mir jemand helfen?????? Der Einsatz von Primosiston ist bei so lange anhaltender Blutung angebracht. Keine Sorge, es sind dabei wirklich keinesfalls so ausgepraegte Nebenwirkungen zu erwarten.

Nebenwirkungen Dreimonatsspritze DepoClin Hallo zurück, die Blutungen haben in den letzten Tagen deutlich nachgelassen, heute hatte ich nun zum ersten Mal gar keine, nur eine ganz leichte Schmierblutung am Morgen, dann nichts mehr. Ist es da noch angebracht, etwas zu riskieren? Und die zweite Frage: Nebenwirkungen Dreimonatsspritze DepoClin Hallo, wenn die Blutung von allein steht, ist die Behandlung nicht notwendig.

Dann kann auch zunaechst der weitere Verlauf abgewartet werden. Es stehen aber auch die Nebenwirkung in der Packungsbeilage aber wie gesagt ich hatte nicht eine und ich würde jeder Zeit wieder auf die Spritze zurück kommen aber da wir ein Kinderwunsch haben habe ich sie erstmal abgesetzt l.

Ich war über 1,5 Jahre krankgeschrieben, natürlich nicht mit dem Rückschluss das die DMS daran schuld sein könnte, sondern ich psychische Probleme habe. Auch mein Frauenarzt und alle anderen Ärzte, die ich konsultiert habe, sehen keinen Zusammenhang mit meinen immer noch vorhandene Problemen und der DMS - ich schon! Ich habe die DMS abgesetzt um schwanger zu werden, das einzige was daraus geworden ist sind 3 Fehlgeburten , die mich dann wirklich fertig gemacht haben.

Ich kann dir also nur raten lass die Finger von der DMS!!! Nebenwirkungen Dreimonatsspritze DepoClin Hallo martinahh Es tut mir leid das du 3 Fehlgeburten hatte mir ging es jetzt auch so aber ob das mit der Spritze zusammen hängt kann ich leider nicht sagen ich denke mal das es bei mir zu schnell ging gleich im zweiten Zyklus ich habe die spritze selber 5,5 Jahre genommen und kann nur positives berichten und als ich sie im Januar abgesetzt habe habe ich auch gleich im März meine erste Regel bekommen habe auch hinter her keine Schwierigkeiten bekommen also aus meiner Sicht kann ich die Spritze nur weiter empfehlen das bei dir hängt vielleicht auch mit was anderen zusammen ich weis ja nicht ob du Rauchst l.

Nebenwirkungen Dreimonatsspritze DepoClin Hallo, wie bei allen Hormonpraeparaten sind die Erfahrungen jeweils unterschiedlich. Persoenlich halte ich Depotpraeparate generell fuer nebenwirkungsreicher und belastender.

Das muss ja unerträglich sein! EINE Fehlgeburt ist ja schon schrecklich, aber gleich drei! Und das nicht aus einem Zustand heraus, in dem vorher alles in Ordnung war, sondern aus dem "Clinovir-Zustand" heraus - das muss ja wirklich die Hölle sein!

Wenn ich von mir ausgehe, so muss ich sagen, ich bin psychisch plötzlich überhaupt nicht mehr belastbar, wenn ich da noch drei Fehlgeburten zu verkraften hätte - wirklich nicht auszudenken!

Hast du jemanden, der dir aus dieser Situation heraushilft? Jemanden Professionellen, meine ich? Das kannst du doch gar nicht alleine schaffen!

Was mich wirklich auch ziemlich fertig macht, ist die Haltung der Ärzte. Ich hab so das Gefühl, sie wollen mir suggerieren, ich sei an allem selbst Schuld. Der Gynäkologe, der mir die Spritze gab, meinte ja allen Ernstes, nachdem ich ihm erzählte, wie schlecht es mir geht, ich solle zum Psychiater, mit meinem Hirn stimme was nicht! Zwischenzeitlich mag tatsächlich etwas mit meinem Hirn nicht mehr stimmen, daber ich lasse mir nicht einreden, dass das an mir liegt!

Jetzt lese ich, dass du auch eine gewisse Verwirrtheit feststellst. Bei mir kam diese Verwirrtheit bzw. Ich sollte vorgestern z. Meine Chefin lehnte ab, weil ich am Mir war nicht klar, dass ich nicht am Ich hab bestimmt 10 Minuten gebraucht, bis ich das blickte!

Und so gehts mir laufend, komischerweise meistens wenn ich stehe, mir kommt's so vor, als ob mein Gehirn dann nicht ausreichend mit Blut oder Sauerstoff oder sonstigem versorgt wird! Und auch die neue Gynäkologin, bei der ich jetzt bin, kommt mir dubios vor. Sie verschrieb mir ja nun diese Pillen, obwohl ich ihr sagte, die Blutungen werden deutlich weniger.

Darüberhinaus haben die Pillen genau die Nebenwirkungen, unter denen ich sowieso schon leide. Und trotzdem will sie mir noch mehr geben! Ja ist sie denn Hellseherin? Sie weiss, dass die Blutungen nicht aufhören, sie kennt meinen Hormonspiegel, ohne ihn untersucht zu haben, und sie weiss auswendig, dass meine Periodenschmerzen furchtbar werden, wenn ich diese neuerlichen Hormone nicht nehme! Mir kommt's so vor, als ob die Gynäkologen am Hormonumsatz beteiligt werden, nicht aber dazu da sind, uns Frauen zu helfen, wenn's uns schlecht geht!

Und wenn das mit meinem Hirn so weitergeht, fürchte ich wirklich, meinen Arbeitsplatz zu verlieren! Ich habe einen "Kopfjob", bin auf mein Denkvermögen angewiesen, aber wenn mein Kopf nicht mehr mitmacht, weiss ich nicht, wie's weitergehen soll! Heute haben mir z. Es ist echt schrecklich! Und wenn mir dann "das Licht aufgeht", dann schäme ich mich so schrecklich! Gemerkt haben meine Kollegen natürlich auch schon, dass mit mir plötzlich etwas nicht mehr stimmt, sie behandeln mich wie ein rohes Ei!

Deshalb bin ich dir echt dankbar, dass du geschrieben hast, diese Verwirrtheit könne eventuell DOCH von dieser Spritze kommen! Ich kann wirklich nur hoffen, dass das alles bald nachlässt!

Und lass dir niemals einreden, dieser Zustand, in dem du dich befindest, komme vom Rauchen! Ich rauche nicht, und mir gehts genaus so! Und lies mal hier nach: Wenn also grad mal jemand zufrieden mit ihr ist, dann ist das die Ausnahme, die Regel ist leider anders!

Im übrigen habe ich mich dazu entschlossen, die Primosiston nicht zu nehmen. Die Blutungen sind weg, ich lass meinen Körper jetzt einfach mal hormonfrei in Ruhe, bis alles wieder ist, wie es war, und wenn meine Periode wieder so schmerzhaft wird, dass ich es nicht aushalte, dann handle ich DANN, wenn es soweit ist - aber nicht im vorhinein! Martina, dir wünsche ich alles Gute, du hast wahrhaftig genug mitgemacht.

Und wenn überhaupt nichts mehr klappt, dann denk doch vielleicht mal darüber nach, dass es irgendwo auf dieser Welt bereits ein Baby gibt, das liebe Eltern dringend nötig hat. Vielleicht gibt es deinem Leben einen neuen Inhalt und dann wird alles von selbst wieder gut Ich sehe das auch so.

Heute ist bereits der zweite Tag ohne Blutungen, ich werde einfach abwarten, wie sich die Sache entwickelt. Und wenn irgend etwas Schlimmes eintreten sollte, dann handle ich, wenn es soweit ist, und nicht jetzt schon, nur weil "es schlimm werden könnte"! Gebärmutterkrämpfe, Muskelschmerzen, Übelkeit, Schmierblutungen, bis heute nach 8 Monaten aussetzen der Periode, Gelenkspaltverschmälerungen, usw. Muskelschmerzen , Übelkeit , Schmierblutungen , Bauchkrämpfe. Es war eher eine unüberlegte viel zu schnell getroffene Entscheidung.

Leider auch die Falsche, wie sich herausstellte. Hintergrund war, dass ich in nächster Zeit auf gar Hintergrund war, dass ich in nächster Zeit auf gar keinen Fall schwanger werden wollte, da ich meinen neuen Freund eben erst kennengelernt hatte und kein " Vergessene-Pille"-Desaster wollte.

Leider hatte ich weder Erfahrungsberichte gelesen noch meiner Frauenärztin richtig zugehört. Sie trifft nämlich hier keine Schuld, bis auf den Punkt, dass man Medikamente nicht verabreichen sollte, wenn man dem Patienten davor abgeraten hat. Ich bekam Attacken von Herzrasen, meine Gebärmutter und meine Hüften krampften sich zusammen, lief puterrot an und man sah mir an, dass etwas nicht stimmte.

Das war aber nicht vorrübergehend. Ich bekam zwei bräunliche Streifen an den Innenseiten der Oberschenkel vom Schambereich bis zum Knie, die erst jetzt nach einem halben Jahr allmählich verblassen.

Man ist so hilflos, kann nur warten, bis das Zeug endlich aus dem Körper geht. Bei mit hatte ich nach acht Wochen das Gefühl, dass die heftigsten Nebenwirkungen langsam nachlassen. Während der drei Monate habe ich zehn!

Meine Frauenärztin meinte, dass sei nur Wasser. Da bin ich aber beruhigt. Hoffentlich nicht in der Lunge oder am Herzen. Warum werde ich es dann nicht mehr los, das Wasser? Seit Wochen Entschlackungskur und Lymphdrainagen und bin auf 82 Kilo.